Facebook Pixel
Zum Hauptinhalt springen
Austria Börsenbrief
Wir wissen, wie Börse geht.
Austria Börsenbrief
article.title

SHF kündigt Delisting an

25.07.2018 | Austria Börsenbrief Nr. 29/2018

SHF Communication Technologies (ISIN DE000A0KPMZ7, Euro 2,30) hatten wir zuletzt im vergangenen August zum Kurs von 2,70 Euro besprochen und für den Hersteller von Kompo­nenten und Messgeräten für die Datenübertragung im Hoch­geschwindigkeitsbereich lediglich eine schwache Halteposition diagnostiziert und dazu geraten, bestehende Positionen in Kurserholungen hinein zu verkaufen. Seitdem hat sich die Aktie sehr schwach entwickelt und setzte bis zuletzt ihren Abwärts­trend fort. Am vergangenen Donnerstag – der Kurs stand bei rund 1,80 Euro – veröffentlichten die Berliner dann in kurzer Folge zwei Nachrichten, die eigentlich kaum zusammen pas­sen. Zunächst wurde die Delisting-Entscheidung bekannt ge­geben und wie üblich damit gerechtfertigt, dass der nur noch geringe wirtschaftliche Nutzen der Börsennotierung den damit verbundenen Aufwand nicht mehr rechtfertige. Zudem sei der Handel in der Aktie sehr gering, und es bestünden wegen der soliden Finanzlage weder Pläne, noch die Notwendigkeit zur Kapitalbeschaffung über die Börse. Eine Viertelstunde später wurde die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäfts­jahr 2018 angehoben. Aufgrund anhaltend hoher Auftragsein­gänge steigt die Umsatzerwartung für 2018 auf 7,5 Mio. Euro (ursprüngliche Umsatz-Prognose: 6,8 Mio. Euro) und das ope­rative Ergebnis (EBIT) wird mit 0,78 Mio. Euro (ursprüngliche EBIT-Prognose: 0,5 Mio. Euro) erwartet. Hintergrund für die positive Entwicklung sind der bereits mit dem Jahresabschluss 2017 kommunizierte hohe Auftragseingang zu Jahresbeginn 2018 und die Fortentwicklung dieses Trends in den vergange­nen Monaten. So lagen in der ersten Jahreshälfte die monatli­chen Auftragseingänge im Rahmen der Erwartungen oder übertrafen diese. Bei allen Produktgruppen abgesehen von den Digitalmodulen lagen sowohl Auftragseingänge als auch Umsätze über den Vorjahreswerten, wobei die regionalen Trei­ber Deutschland, China, Japan und Singapur waren.  

Es ist wieder einmal bezeichnend, dass ein Delisting gerade dann angekündigt wird, wenn sich die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens wieder zu bessern beginnt...

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Abonnement-Bestellung

Jahres-Abo

315,-

Bestellen

Halbjahres-Abo

162,-

Bestellen

Quartals-Abo

84,-

Bestellen