Zum Hauptinhalt springen
Börsenerfolge seit 1961 am deutschen Aktienmarkt.
Hanseatischer Börsendienst
Hanseatischer Boersendienst

MLP steuert auf Dividendenrendite von über 5% zu

16.08.2022 | Hanseatischer Börsendienst Nr. 17/2022

MLP (ISIN DE0006569908 – Euro 5,76) hat eine solide Entwicklung im ersten Halbjahr 2022 gezeigt. Der Halbjahresgewinn je Aktie legte um 47% auf 0,28 Euro zu. Dabei waren die ersten drei Monate des Jahres jedoch deutlich stärker als das zweite Quartal, in dem der Gewinn je Aktie mit 0,05 Euro auf Vorjahresniveau stagnierte. Ein Grund für das fehlende Wachstum: Im zweiten Quartal 2022 fielen aufgrund der negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten keine wesentlichen erfolgsabhängigen Vergütungen an, nachdem sie im Vergleichszeitraum des Vorjahrs aufgrund der seinerzeit sehr positiven Entwicklung an den Kapitalmärkten noch signifikant zu den Erlösen beigetragen hatten. Positiv werten wir jedoch, dass das betreute Vermögen trotz der deutlichen Rückgänge an den Kapitalmärkten mit 54,2 Mrd. Euro zum Halbjahr über dem Vorjahresniveau (30. Juni 2021: 51,4 Mrd. Euro) lag. Somit ist die Basis für wieder höhere Erträge bei wieder freundlicheren Börsen voll intakt. Insgesamt stiegen der Umsatz im ersten Halbjahr um 12% auf ein Rekordhoch von 473 Mio. Euro. Ein besonders starkes Wachstum wurde im Bereich Immobilien sowie bedingt durch einen Zukauf in der Sachversicherung realisiert. Der Vorstand hält an seinen Prognosen fest und peilt weiterhin für 2025 einen Umsatz von mehr als 1,1 Mrd. Euro bei einem operativen Gewinn (EBIT) von 100 bis 110 Mio. Euro an. Zum Vergleich: Durch den Rückenwind starker Börsen und hoher erfolgsabhängiger Erträge hat MLP 2021 ein EBIT von 97 Mio. Euro und einen Gewinn je Aktie von 0,57 Euro erwirtschaftet. Im laufenden Geschäftsjahr 2022 wird es nicht einfach werden, dieses Niveau erneut zu erreichen. Doch die 2025 Ziele liegen höher. Ein so starkes zweites Halbjahr wie im Vorjahr ist nicht zu erwarten. Doch ein Gewinn je Aktie um 0,50 Euro sowie erneut eine Dividende von 0,30 Euro erscheint für das Geschäftsjahr 2022 realistisch. Damit wäre dieser breit aufgestellte und wieder auf den Wachstumskurs zurückgekehrte Finanzdienstleister mit einem KGV um 11,5 sowie einer Dividendenrendite um 5,2 Prozent sehr moderat bewertet.

Dividendenjäger können vorsichtig wieder erste Positionen aufbauen. Trader warten noch ein charttechnisches Kaufsignal ab.

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein.
Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Bestellung

Sollten Sie über einen gültigen Gutscheincode verfügen, können Sie diesen im nächsten Schritt entwerten.
Der Rabattbetrag wird im Warenkorb automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen.

Jahresbezug

220,-

Monatsbezug

20,-