Zum Hauptinhalt springen
Money Mail
Aktiv investieren und profitieren.
Money Mail
article.title

Daimler gibt an der Börse wieder richtig Gas, wie neue Jahreshochs bestätigen

12.10.2021 | Money Mail Nr. 120/2021

Die jüngste Entwicklung beim Aktienkurs der Daimler AG (ISIN: DE0007100000 – 83,00 Euro) ist wirklich beachtlich. Denn
der Kurs ist gerade auf ein neues Jahreshoch vorgerückt, obwohl der Dax nach wie vor zu kämpfen hat und die
Automobilbranche unter Materialmangel zu leiden hat. Dank der jüngsten Avancen notiert dieser Titel nun auch wieder klar
über dem in Money Mail-Ausgabe 44-21 gültigen Empfehlungskurs von 77,39 Euro.

Nachrichtlich einher geht die skizzierte Kursbewegung mit dem am 01. Oktober von einer außerordentlichen
Hauptversammlung gefassten Beschluss, den Konzern per Abspaltung eines Mehrheitsanteils von Daimler Truck (65,0%) an
die eigenen Aktionäre (Daimler-Aktionäre erhalten für zwei Aktien der Daimler AG zusätzlich eine Aktie der Daimler Truck
Holding AG) aufzuspalten.

Aus der Sicht von Analysten wie jenen bei Independent Research handelt es sich dabei um ein strategisch sinnvolles
Vorhaben. Denn es verfüge über das Potenzial, mittel- bis langfristig wertsteigernd für die Daimler-Aktionäre zu sein. Es
entstünden 2 Unternehmen, die fokussierter aufgestellt seien (wird von (institutionellen) Investoren präferiert und honoriert).
Zudem stehe das Management des Nutzfahrzeug-Geschäfts durch die Verselbständigung und der anstehenden
Börsennotierung (geplant bis Ende 2021) unter deutlich erhöhtem Erfolgsdruck, die chronische Margenschwäche zu
beheben.

Zudem habe Daimler einen sehr wichtigen Schritt angekündigt, um die eigenen Elektromobilitätspläne für das Pkw-Geschäft
abzusichern (bisher überwiegend externe Beschaffung der zentralen Komponente eines E-Autos). Der Autobauer werde sich
an ACC, der Batterieallianz von Stellantis und TotalEnergies, beteiligen (33% per Kapitalerhöhung von ACC).
Die Drittquartalsergebnisse des Automobil- und Zulieferersektors würden schlecht ausfallen, und jeder wisse es, so die UBS.
Die weltweite Automobilproduktion sei im abgelaufenen Quartal um 18% im Jahresvergleich zurückgegangen, vor allem
infolge von Lieferengpässen bei Halbleitern. Daher sei mit schwächeren Gewinnen der meisten Unternehmen im Vergleich
mit dem zweiten Quartal und mit mehr Gewinnwarnungen zu rechnen. Besonders gelte dies für die Zulieferer. Die Talsohle
könnte allerdings bereits durchlaufen worden sein. Die Nachfrage nach Autos übersteige noch immer deutlich das Angebot.

Auch laut UBS besteht nach der Abspaltung der Lkw-Sparte Wertschöpfungspotenzial. Zudem gebe es Gewinndynamik und
eine überzeugende Strategie für Luxus-Elektrofahrzeuge. Die Analysten bei der Schweizer Großbank erhöhten in der
Vorwoche ihr Kursziel für Daimler gleich von 79,00 Euro auf 100,00 Euro. Wir hätten nichts dagegen, wenn die UBS mit
dieser Vorgabe richtig liegen sollte und setzen ebenfalls weiter auf diesen Dax-Titel.

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Bestellung

Sollten Sie über einen gültigen Gutscheincode verfügen, können Sie diesen im nächsten Schritt entwerten. Der Rabattbetrag wird im Warenkorb automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen.

Jahresbezug

257,-

Monatsbezug

24,-