Zum Hauptinhalt springen
Money Mail
Aktiv investieren und profitieren.
Money Mail
article.title

Themen des Money Mail Nr. 109/2021

Designelement

Wir raten zum Ausstieg bei Global Payments

16.09.2021 | Money Mail Nr. 109/2021

Beim ehemaligen Höhenflieger Global Payments Inc. (ISIN: US37940X1028, 165,47 Dollar, 140,05 Euro) ist seit Ende April die Luft raus. Ausgehend von einem da noch markierten Schlussrekordhoch von 219,24 Dollar ging es bis auf aktuell gültige 165,47 Dollar nach unten. Da half es auch nichts, dass der US-Zahlungsdienstleister zuletzt besser als erwartete Quartalszahlen veröffentlicht hat.
Verpufft ist bisher auch ein Kapitalmarkttag, bei dem der Vorstand zum einen davon sprach, dass die vielen am Markt kursierenden Gerüchte zu den weiteren Geschäftsaussichten unbegründet seien. Zum anderen stellten die Verantwortlichen da vom Fiskaljahr 2021 bis 2025 in Aussicht, einen kumulierten freien Cashflow von 15 Mrd. Dollar erwirtschaften zu können.
Die Analysten bei der Credit Suisse, Jefferies und Wedbush bringt dies dazu, dem Titel einen Kursanstieg bis auf 125 Dollar, 135 Dollar bzw. 140 Dollar zuzutrauen. Und gemessen an den Gewinnschätzungen je Aktie ist das auch durchaus nachzuvollziehen. Denn gemessen daran bewegt sich das geschätzte KGV für 2023 bei unter 15, was als vergleichsweise moderat einzustufen ist. Aber dem Kurs nach zu urteilen, haben die skizzierten Argumente des Vorstands von Global Payments offenbar nicht alle Skeptiker überzeugt. Diese befürchten, dass aggressive Konkurrenten den traditionellen Anbietern im Zahlungsverkehrsbereich das Wasser abgraben könnten. Als Beispiele für diese Bedenken dienen die Übernahme von Afterpay durch Square oder die anhaltenden Versuche von Amazon, ein eigenes geschlossenes Zahlungsnetzwerk zu schaffen.
Wir können nicht beurteilen, wie die im Umbruch befindliche Branche in 5-10 Jahren aussieht. Folglich fehlt es uns etwas an Planungssicherheit, um hier eine feste Meinung für eine weitere Positionierung in dem Titel zu haben. Was wir aber wissen, ist, dass sich im Chart seit Mitte 2019 ein Seitwärtstrend herausgebildet hat und seit einigen Monaten ist sogar ein Abwärtstrend zu konstatieren. Bessere Kurszeiten lassen sich aus dem Chartbild derzeit nicht ableiten. Das bringt uns zu dem Rat, bei dem in Ausgabe 32-19 zu Kursen von 134,12 Dollar bzw. 118,54 Euro vorgestellten Titel jetzt die noch verbliebenen Buchgewinne mitzunehmen.

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Bestellung

Sollten Sie über einen gültigen Gutscheincode verfügen, können Sie diesen im nächsten Schritt entwerten. Der Rabattbetrag wird im Warenkorb automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen.

Jahresbezug

257,-

Monatsbezug

24,-