Zum Hauptinhalt springen
Money Mail
Aktiv investieren und profitieren.
Money Mail
article.title

Themen des Money Mail Nr. 095/2021

Designelement

DAX nimmt seine Rekordjagd wieder auf

14.08.2021 | Money Mail Nr. 095/2021

Wie schon in der Woche zuvor verbuchte der Dax auch dieses Mal wieder ein Plus von 1,4%. Das reichte aus, um den deutschen Leitindex mit zuletzt gültigen 15.977,44 Punkten auf einen neuen Rekord zu hieven. Die runde Marke von 16.000 Punkten konnte somit nicht ganz gehalten werden, im Handelsverlauf hatte der Dax mit einem Zwischenhoch von 16.030,33 Punkten aber ausgerechnet an einem Freitag, den 13, erstmal überhaupt bereits über diese Marke gelugt.
Selbstredend, dass sich damit das Chartbild sehr vorteilhaft darstellt. Zu sehen ist die wiederaufgenommene Rekordjagd auch vor dem Hintergrund der Tatsache, dass in der abgelaufenen Berichtssaison 20 der 30 DAX-Konzerne ihre Prognose für das Gesamtjahr erhöht haben. Dem Dax bekamen die gemeldeten Nachrichten jedenfalls gut. Denn laut Börse Stuttgart legte er im Zeitraum der Berichtssaison vom 21. Juli bis heute in weniger als einem Monat deutlich mehr als 4% zu.

Die Commerzbank erinnert außerdem daran, dass angetrieben von den starken Berichtsreigen im ersten und im zweiten Quartal die Dax-Gewinnerwartungen für das Geschäftsjahr 2021 seit Jahresbeginn um 25% nach oben angepasst wurden, während der Leitindex „nur" um 15% zugelegt habe. Folglich sei das Dax-KGV für 2021 seit Januar von 15,6 auf 14,4 gefallen und so gesehen sei der Dax sogar günstiger geworden.
In der kommenden Woche sind zumindest für den Dax über die Ergebnisschiene nun somit keine Impulse mehr zu erwarten. Anderswo gibt es aber noch immer einige Nachzügler. Ansonsten dürfte sich das Augenmerk der Anleger wie immer auch auf die in den nächsten Tagen anstehenden volkswirtschaftlichen Daten richten. In übersichtlicher Form sind die anstehenden Termine zu den Konjunkturdaten sowie die von Unternehmen angekündigten Quartalszahlen der nachfolgenden Tabelle aus einer Publikation der Erste Group Research zu entnehmen.
Besonderes Interesse dürfte dabei am Mittwoch der Vorlage des Protokolls zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank vom 27./28. Juli zuteilwerden. Schließlich lautet eine der derzeit am meisten diskutierten Fragen, wann die Fed mit dem „tapern“ beginnt. Gemeint ist hiermit der Beginn der Verringerung des monatlichen Anleiheankaufprogramms des Fed (aktuell: 120 Mrd. Dollar pro Monat).

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Bestellung

Sollten Sie über einen gültigen Gutscheincode verfügen, können Sie diesen im nächsten Schritt entwerten. Der Rabattbetrag wird im Warenkorb automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen.

Jahresbezug

257,-

Monatsbezug

24,-