Facebook Pixel
Zum Hauptinhalt springen
Hansetischer Börsendienst
Börsenerfolge seit 1961 am deutschen Aktienmarkt.
Hanseatischer Boersendienst
article.title

Hornbach Holding trotz Kurssprung: KGV um 12 und unter Buchwert

23.12.2019 | Hanseatischer Börsendienst Nr. 26/2019

Hornbach Holding (ISIN DE0006083405, Euro 65,30) hat mittlerweile den vollständigen Quartalsbericht vorgelegt, der einen tieferen Blick ins Zahlenwerk erlaubt. Positiv fällt der starke operative Cashflow in den ersten drei Quartalen auf, der von 169 Mio. Euro auf 347 Mio. Euro zulegte. Zu dem kräftigen Anstieg haben im Wesentlichen die Erhöhung des Periodenüberschusses sowie die signifikante Verbesserung des Working Capitals beigetragen. Erfreulich ist zudem die stabile Handelsspanne (warenwirtschaftliche Rohertrag in Prozent vom Nettoumsatz) im dritten Quartal, die mit 35 Prozent auf Höhe des Vorjahresquartals lag. In den zurückliegenden Jahren war die Handelsspanne kontinuierlich rückläufig. Somit ist diese Stabilisierung als positives Signal zu werten. Zudem hat Hornbach klare Fortschritte auf der Kostenseite realisiert. Dies führte zu deutlich verbesserten Ertragszahlen. So wurde im dritten Quartal der bereinigte operative Gewinn (EBIT) auf 41,8 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Der Quartalsgewinn verdoppelte sich nahezu auf 23,4 Mio. Euro (Vj. 11,8 Mio. Euro) und das Quartalsergebnis je Aktie schnellte um 81% auf 1,30 Euro nach oben. Nach drei Quartalen legte der Gewinn je Aktie um 28% auf 8,02 Euro zu. Da das vierte Quartal saisonal stets sehr schwach ist und in diesem Quartal Verluste anfallen werden, wird das Jahresergebnis klar unter dem Neunmonatsgewinn liegen. Warburg Research prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr 2019/20 einen Gewinn je Aktie von 5,36 Euro, der in den kommenden zwei Jahren über 5,62 Euro auf 5,93 Euro je Aktie zulegen soll. Die Analysten stufen die Aktie als kaufenswert mit Kursziel 76 Euro ein. Wir halten diese Zielmarke fundamentalanalytisch nicht zu hoch gegriffen. Auf diesem Niveau würde die Aktie immer noch unterhalb des ausgewiesenen Eigenkapitals je Aktie notieren. Der Buchwert je Aktie liegt nach unseren Berechnungen um 84,80 Euro. Somit notierte Hornbach unter Buchwert und mit einem ein KGV von nur 12,2.

Damit sehen die Bewertungsrelationen auch nach dem jüngsten Kursspurt noch sehr attraktiv aus. Gewinne laufen lassen.

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Abonnement-Bestellung

Jahres-Abo

220,-

Bestellen

Halbjahres-Abo

120,-

Bestellen