Zum Hauptinhalt springen
Ihr Börsenerfolg mit werthaltigen Small Cap Investments.
Aktien Spezialwerte
Aktien Spezialwerte

TAG-Immobilien - Analysten heben Kursziele an

24.01.2018 | Aktien-Spezialwerte Nr. 03/2018

Die Commerzbank hat am Montag das Kursziel für TAG Immobilien von 11,80 auf 17,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Halten“ belassen. Der Analyst begründet die deutliche Kurszielanhebung mit der attraktiven 2018er FFO-Rendite von 5,9%, was der höchste Wert unter den Vergleichsunternehmen sei. Zudem wurden die hohe Dividendenrendite und die gewöhnlich konservativ formulierten Gewinnziele des Unternehmens positiv herausgestellt. Auch die HSBC hat in der laufenden Woche ihr Kursziel für TAG angehoben. Mit der am Dienstag von 19 auf 20 Euroangehobenen Zielmarke (weiterhin „Kaufen“) sind die Analysten der Großbank so optimistisch wie keine andere Bank. HSBC schätzt für die Jahre 2017 bis 2019 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate für den Barmittelfluss von 10% und für den Nettovermögenswert (NAV) von 8,5%. Der Analyst rechnet zudem damit, dass sich deutsche Immobilienwerte allgemein besser als europäische entwickeln werden und attestiert TAG noch gutes Aufholpotenzial.  

Die Analysteneinstufungen zeigen, wie sehr sich der Meinungswind bei TAG inzwischen gedreht hat. Vor einigen Jahren wurde in Analystenstudien meist ein schwach strukturiertes Portfolio bemäkelt und thematisiert, dass große TAG-Bestände in nicht sonderlich attraktiven B-Lagen (wie z.B. Salzgitter) hohe Leerstandsquoten aufweisen würden. Inzwischen ist davon keine Rede mehr und die kritischen Stimmen zu TAG sind weitgehend verstummt. Dies ist vor allem der Verdienst von TAG, denn die Hamburger haben geliefert. Um hier erneut das Beispiel des Salzgitter-Portfolios anzuführen: Als dieses Anfang 2011 übernommen wurde, betrug der dortige Leerstand 24,7%. Per Ende September 2017 konnte dieser auf 5,5% gesenkt werden. Die Historie von TAG zeigt, dass gerade mit den günstig erworbenen, problematischen Beständen hohe Werte geschaffen wurden. Was damals vom Markt als Malus gesehen wurde und als Begründung für höhere NAV-Discounts als bei den Vergleichsunternehmen herhalten musste, stellte sich in den Jahren danach eher als Vorteil heraus und trug zu den deutlichen, seitdem gesehenen Aufwertungen der Aktie bei.  

Unseres Erachtens bleiben die makroökonomischen Einflussfaktoren für den deutschen Wohnimmobilien-markt aktuell weiterhin positiv, so dass die TAG-Aktie trotz der Notiz spürbar über dem aktuellen NAV (11,85 Euro je Aktie per 30.09.2017) weiterhin eine gute Halteposition bleibt.

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein.
Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Bestellung

Sollten Sie über einen gültigen Gutscheincode verfügen, können Sie diesen im nächsten Schritt entwerten.
Der Rabattbetrag wird im Warenkorb automatisch vom Gesamtbetrag abgezogen.

Jahresbezug

195,-

Monatsbezug

17,-