Kundenrezessionen

Immer wieder erreichen uns sehr motivierende und wertschätzende Rückmeldungen zu unserer Arbeit über die wir uns sehr freuen. Gerne finden Sie untenstehend eine kleine Auswahl daraus.

Doch auch Kritik und Verbesserungsvorschläge unserer treuen Leserschaft werden von uns sehr geschätzt, weil Sie uns helfen, die Qualität unserer Informationsdienste laufend zu verbessern.  Schreiben auch Sie uns! An: redaktion@boersenbrief.at

 

Gesendet: Montag, 12. Februar 2018 16:33
Betreff:
Vermögensschutzdepot

Sehr geehrter Herr Rieger, ich bin seit einiger Zeit nach einer Pause wieder Abonnent bei Ihnen, und zwar glücklicherweise.Heute wende ich mich mit einer Frage an Sie...

 

 

Gesendet: Mittwoch, 31. Jänner 2018 21:41
Betreff: Neue Frage auf der Website

Erstmal ein dickes Lob für Ihre gute Arbeit und den Informationswert von AB.
Leider kann man das nicht von anderen Börsenbriefen gleichermaßen behaupten - ich hab mich nun vor Kurzem engültig nach einer langen Test- und Vergleichsphase mit anderen Diensten für AB entschieden. Ich hab aber nun leider den Rattenschwanz von nicht so tollen Kaufempfehlungen von anderen, die manche Enttäuschungen mit sich gebracht.... V.M. 

Gesendet: Montag, 29. Jänner 2018 13:13
Betreff: Kontaktanfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte an dieser Stelle für Ihre sehr zuverlässigen Empfehlungen des HB danken, die ich als Abonnement von Ihnen erhalten habe. Auch danke ich Ihnen für Ihre Fairness und für Ihre Ehrlichkeit. Das zeigt sich in der heutigen Ausgabe am Beispiel der Aktie easy Software, die unmittelbar nach Ihrer Empfehlung vor 14 Tagen steil gestiegen ist, und die nicht in Ihrem Depot für das Limit 6,9 Euro eingebucht wurde. Dabei lag der Kurs unmittelbar bei Empfehlung unter 6,9 Euro. Wohl die meisten Börsenbriefe buchen Ihre Empfehlungen a priori in ihr Depot ein und prahlen dann mit großen Kursgewinnen, obwohl die Aktien (meist Nebenwerte) a posteriori nicht oder nie mehr zu diesem Kurs zu erhalten waren. Dies ist beim HB anders, was ich sehr schätze. Viele Grüße, Michael Schn.

 

Gesendet: Donnerstag, 21. Dezember 2017 19:42
Betreff: Worte zum Jahresschluss

Liebe Damen und Herren! Eigentlich gibt es nicht viel zu sagen. Man braucht nur auf die Jahresperformance des Muster-Depot Österreich (+32,9 %) und Depot International (+30,3%) ansehen. 

Doch ein kurzer Blick hinter die Kulissen lohnt vielleicht doch? Offenbart er uns eindeutig, daß beim AB Wirtschaftsdienst wahrlich keine Hellseher tätig sind. Nein, hier sind absolute Profi-Analysten am Werk, die anhand vieler Fakten Chance/Risikenverhältnisse erstellen und danach Empfehlungen abgeben. Besonders zeigte sich das heuer durch die Aufnahme des Commerzbank Turbo-Short DAX-Zertifikates ins Musterdepot. "Hellseher" hätten gewußt, dieses Investment am Ende einbringt. Profis hingegen schätzten wägten die aktuellen Chancen und Risiken des aktuellen Marktgeschehens beinhart ab und kamen zu dem Schluß, das Risiko einzugehen, den Einsatz bis zu 100% zu verlieren. Was ja auch - als friedliebender Anleger, Gott sei Dank - geschah. Die politische Lage und andere Faktoren gaben Grund zu berechtigter Sorge eines Kurseinbruchs und man wagte den mutigen Schritt in dieses Zertifikat zu investieren. Mutig deshalb, weil man im Endeffekt ja hauptsächlich am Ergebnis gemessen wird und so ein "Totalverlust" kann einem die Laune der Leser schon sehr verderben. Aber man erklärte stets und konsequent die Strategie und am Ende hatte man - trotz Verlust - doch gewonnen. Die obigen Jahresergebnisse zeigen das überdeutlich. Meine Hochachtung.

Aber auch der "menschliche" Faktor soll nicht unerwähnt bleiben. Anscheinend gab es - von mir unbemerkt - technische Probleme in der Endphase dieses Print-Jahres. Man versuchte nicht zu "verschleiern" oder "tot schweigen", Ausreden finden oder gar abwimmeln, wie es in Großkonzernen üblich ist (erst diese Woche wieder bei einer Fehllieferung von DHL geschehen). Nein, man trat offensiv an die Leser heran und bat sogar um Mithilfe. Fehler passieren, sind unvermeidlich und es kommt lediglich darauf an, wie man damit umgeht. Und beim AB-Wirtschaftsdienst schafft man es auf hervorragende Weise "menschlich" damit umzugehen und sogar - mir zumindest - ein Schmunzeln hervorzuzaubern. Vielen Dank.

Zu guter Letzt noch eine Anregung, Bitte, .... Ich beziehe den Austria-Börsebrief und die Aktien-Spezialwerte. Beides wird Mittwoch Abends/Nachts versandt. Das bedeutet für mich oft eine geballte Ladung an Informationen, die ich mir schon - teils am Donnerstag um 3.00 Uhr in der Früh, meine Tagwache - "hineinziehe" (weil ich es nicht abwarten kann). Gut ich zähle damit nicht zum Durchschnitt, was die Uhrzeit betrifft, aber die Fülle an Infos ist doch wohl für viele gleich. Kurzum, es kommt vor, daß nicht alles wirklich Platz findet in meiner Konzentration. Keine Frage, ich lese dann nach und nach ... aber es wäre für mich schön, könnte man die Aktien-Spezialwerte schon am Dienstag .... - ein Tag Pause und wieder Raum für den ABB. Soll halt nur eine Anregung sein.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Liebe, schöne Feiertage und einen guten Rutsch, auf ein erfolgreiches gemeinsames Jahr 2018,  liebe Grüße Robert M.

 

Gesendet: Donnerstag, 04. Jänner 2018 17:41
Betreff: Dank

Sehr geehrtes Redaktions-Team,

für die ausgezeichnete, fundierte und erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr 2017 danke ich allen Mitarbeitern. Es war eine wahre Freude (natürlich auch bei diesem super Börsenumfeld), mit welcher Substanz und Qualität Sie recherchieren und qualifizierte Empfehlungen aussprechen.

Auch für das Jahr 2018 wünsche ich Ihnen die richtige Spürnase, den Weit-u. Durchblick sowie erfolgreiche Investment-Empfehlungen.

Beste Grüße aus Baden-Württemberg sendet

Walter B.

 

Gesendet: Donnerstag, 14. Dezember 2017 19:41
Betreff: 30 Jahre

Sehr geehrte Damen und Herren

gratuliere zum 30 Jahrjubiläum. Bin viele Jahre dabei und habe gute Tipps erhalten z.B Polytec u.a. Aber auch falsche Tipps wie z.B Bio Gate - ein Verzehnfacher an dem ich auch selbst wegen des Geschäftsmodells glaubte.

Beste Grüße Manfred V.

 

Gesendet: Donnerstag, 30. November 2017 08:19
Betreff: Re: Austria Börsenbrief Nr. 47/2017

Sehr geehrte Damen und Herren! Kurz zu Softship: habe gerade gesehen, daß gestern, Mittwoch, alle meine 200 Softship-Aktien um € 12,00 verkauft wurden. Der von Ihnen empfohlene Limitauftrag hat also "gezogen". Ihr Tipp ist voll aufgegangen !!!! Hurra !!!!!! Und das einen Tag vor´m Delisting !!!!! Ist mir jetzt schon ein bisserl leichter !!!! Mit freundlichen Grüßen, M. Robert

 

Gesendet: Freitag, 14. Juli 2017 09:26
Betreff: Neue Frage auf der Website

Sehr geehrte Damen und Herren! Ein "Bravo" den Neuerungen des Austria Börsenbrief. Neues "Outfit" ist echt sehr gut gelungen. "Streichung" des Tradingdepots durch "Integration" in das Musterdepot ist eine hervorragende Idee. "Am besten" gefällt mir aber, die "Kürzung" der Musterdepotwerte. Ob Sie´s glauben oder nicht, das ist mir schon sehr lange auf der Zunge gelegen. Schon aus dem Grund, weil Sie seit bestehenwirklich beachtenswerte Gesamtgewinne verbuchen konnten, aber es irgendwie "realitätsfremd" ist. Denn ehrlich: was hat man als Anleger davon, wenn man über 30 Jahre lang Gewinne immer wieder nur wiederveranlagt. Im Prinzip hat man ja dann persönlich gar nichts davon. Im "worst case" freuen sich die Erben darüber. Realer ist es doch, daß man immer wieder einmal Gewinne ganz "rausnimmt", um damit etwas zu finanzieren (z.B. Auto, Haus, Swimmingpool, Reise, .....). Der Grund, warum ich´s nie angesprochen habe ist darin zu finden, daß ich selbst keine "reelle" Lösung für dieses Problem hatte. Wie oft soll man in einem Musterdepot Gewinne "rausnehmen" ?? Jedes Jahr 10%, alle 5 Jahre 30%,....?? Soll man die Dividenden rausnehmen ??? In die Berechnung des Gesamtgewinns würden die "Rausnahmen" ja trotzdem einfließen, nur eben nicht in eine Wiederveranlagung. Mit diesen Gedanken verabschiede ich mich mit den besten Wünschen bis zur nächsten Ausgabe des ABB, liebe Grüße Robert M.