Facebook Pixel
Zum Hauptinhalt springen
Money Mail
Ihre just-in-time Börsennews per Email für die schnellen Börsengewinne.
Money Mail
article.title

Themen des MoneyMail Nr. 003/2019

Designelement

Aktien von Nel Asa mit Kaufsignal

05.01.2019 | MoneyMail Nr. 003/2019

An den Weltbörsen besteht nach wirklich sehr schwierigen Monaten neuerdings die Chance auf eine zumindest kurzfristige Erholung. Trotzdem ist es noch immer schwer, Aktien mit einer ansprechenden Charttechnik zu finden. Nahe am Rekordhoch bewegt sich kaum noch ein Titel unter den europäischen Werten, die in Deutschland handelbar sind. Und unter den in der Datenbank unserer Chartanbieters enthaltenen Aktien mit deutscher Börsennotiz können deutlich weniger als 2% unter knapp 8.000 Werten derzeit mit neuen 52-Wochenhochs aufwarten.  

Einer davon ist NEL ASA (IISN: NO0010081235, 5,25 norwegische Kronen, 0,56 Euro) und das Gute ist hier, dass dieser Titel auch noch mit einer attraktiven Story aufwarten kann. Doch der Reihe nach und deshalb zunächst kurz noch einige Anmerkungen zur Charttechnik. Die Aktiennotiz kannte von Juli 2006 bis Oktober 2014 praktisch nur den Weg nach unten. Doch ausgehend von einem Rekordtief von 0,63 Kronen kam es dann anschließend zu einer Bodenbildung. Diese zieht sich im Grunde genommen nun schon seit einigen Jahren hin, doch die eben erst frisch markierten höchsten Notierungen seit August 2013 sprechen für einen erfolgreichen Abschluss dieser Bodenbildung und für einen nachhaltigen Ausbruch nach oben. Charttechnisch ist die jüngste Bewegung jedenfalls mit einem Kaufsignal gleichzusetzen.   

Allgemein handelt es sich bei Nel ansonsten um ein global agierendes Wasserstoffunternehmen, das Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien anbietet. Das bereits 1927 gegründete Unternehmen bietet mit Standorte in Norwegen, Dänemark und den USA Industrie-, Energie- und Gasunternehmen folglich Wasserstofftechnologie an. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass die Wertschöpfungskette das gesamte Spektrum von der Wasserstofferzeugung bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen abdeckt. Dadurch ist es letztlich möglich, Elektrofahrzeugen mit Brennstoffzellen die gleiche schnelle Betankung und Reichweite anzubieten. wie das bei herkömmlichen Fahrzeugen der Fall ist. Um das theoretisch vorhandene Potenzial richtig einschätzen zu können, sei folgendes erwähnt: Es ist möglich, bis zu 130 km mit einem Kilogramm Wasserstoff fahren. Ein Kilogramm Wasserstoff ersetzt 10 Kilogramm Diesel/Benzin und Wasserstoffautos produzieren nichts außer Wasser.  

Das Unternehmen selbst bezeichnet sich als weltweit führend bei Wasserstoff-Elektrolysegeräten und Betankungsanlagen. Seit der Gründung wurden mehr als 3.500 Wasserstofflösungen in rund 80 Länder weltweit geliefert und 40 Wasserstofftankstellen in 9 Länder, wobei es 2019 zum Markteintritt in Südkorea kommt...

Interesse geweckt?

Sind Sie bereits Abonnent? Dann loggen Sie sich bitte ein. Wenn Sie noch kein Kunde sind, wählen Sie bitte aus unseren Abo-Angeboten aus:

Abonnement-Bestellung

Jahres-Abo

257,-

Bestellen

Halbjahres-Abo

144,-

Bestellen